Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru
Buch "Spur der schwarzen Wolke": Buch   Entstehung   Leseprobe   Jakowenko

Wasil Jakowenko

Wasil Jakowenko (Minsk/Belarus) ist am 5.5.36 im Dorf Paschetschor in Swetlogorski, Region Homel als Kind einer Bauernfamilie geboren. Von jungen Jahren an hat es ihn zur Literaturarbeit gezogen. Um Leben und Natur kennen zu lernen, wurde er Geologe. Im Jahre 1956 absolvierte er das Technikum und arbeitete etwa 12 Jahre als Geologe. Im Fernstudium hat er an der Fakultät Journalistik der Weißrussischen Universität in Minsk studiert. Seit 1972 hat er sich der Literaturarbeit verschrieben. Seine Bücher gehören zum aktuellen, sozial- und politischen Leben in Minsk und in Moskau. In den 80ziger Jahren hat er die Kunstsektion der Publizistik der "Union der weißrussischen Schriftsteller" geleitet und hat die Kollegen in der Publizistik auf die ökologischen Probleme aufmerksam gemacht. Seit 1990 leitet er die "Weißrussische soziale ökologische Union Tschernobyl" (Minsk, Kiew und Moskau). Gleichzeitig mit der Minsker Union gründete er als Redakteur die sozial-ökologische Zeitung Nabat (Sturmglocke). Er gehört zu den anerkannten Gesellschaftsführern der Tschernobyl-Initiativen in Weißrußland. Einige nationale und internationale Auszeichnungen wurden ihm zuerkannt.

Seine Bücher:
Die Erde, die mit uns geöffnet, Skizze und Erzählungen 1971, Minsk.
Der Weg durch ‚gatch', (längere Erzählung), 1974
Versuchungsstein, Dokumental-Erz. 1978, Minsk
Andere Erde haben wir nicht, Skizze und Erzählungen, 1982 , Minsk
Dorfdisput, 1984, SSE
Wieso uns denn Leben gegeben , Prosa, 1989, Moskau
Persona Nongrata , Drama 1990, Mogilow Gebiet, Theater
Einzelwerke / Tschernobyl "Nabat" (Sturmglocke) 1991-1996
Schwarze Rose, 1993, Märchen für Erwachsene
Der Furchtlose Lux, 1995, Märchen für Kinder, Minsk
Tschernobyl, 10 Jahre danach, Skizze 1996, Minsk
Die Briefe der Lebenden, 1999,
Erzählung an Weißrussen,2000, Skizze, Minsk

Dokumente

Berichte Bücher, Ausstellungen, Konzerte Spenden und Hilfe

Letzte Aktualisierung am 2006-11-09, Paul Koch, Anja Stadelmann. Kontaktadressen