Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru

Auszug aus dem BELRAD/Janun e.V. Bericht vom 8.05.2010

Mobile Messstelle

Mittlerweile sind zwei Minibusse als mobile Messstelle von BELRAD eingerichtet. Sie sind mit einem Messstuhl ausgestattet, mit dem die Cäsium 137-Körperstrahlenbelastung eines Menschen innerhalb von drei Minuten festgestellt werden kann. Darüber hinaus befinden sich in den Bussen jeweils auch zwei Messgeräte, mit denen die Strahlenbelastung von Lebensmitteln ermittelt werden kann.

Diese mobilen Messlabore sind bereits unterwegs. Aber auch hier hängt es immer wieder davon ab, ob es eine Finanzierung gibt. Denn Löhne müssen bezahlt und das mittlerweile auch in Belarus teure Benzin gekauft werden.

Das Konzept aber besticht. Wird bei einem Menschen eine hohe Strahlenbelastung festgestellt, so können gleich Lebensmittelproben vorbei gebracht werden, um sich auf die Suche nach der Ursache zu machen.

Demnächst werden wir ein eigenes Faltblatt zu den mobilen Messlaboren heraus geben. Wir hoffen, dass das Projekt für viele Tschernobylinitiativen interessant ist, die z.B. seit Jahren Kinder aus einem bestimmten Dorf einladen, aber keine Daten darüber haben, wie die Strahlenbelastung tatsächlich aussieht.

Auch wir ( Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt e.V. ) unterstützen die Messarbeiten von BELRAD.

Spenden für die Messarbeiten von BELRAD senden Sie bitte an eines unserer Spendenkonten mit dem Vermerk BELRAD oder über unsere Onlinespendemöglichkeit. Hier bitte Verwendungszweck Medzinische Hilfe anklicken.

Messprojekte

Das Institut zur Strahlensicherheit BELRAD plant für 2010 folgende Projekte, bei denen sie finanzielle Unterstützung benötigt. Entsprechende Spenden können auf das Konto der Tschernobyl-Initiative überwiesen werden. Die Spenden werden im Internet (Datum und Höhe) aufgelistet (auf ausdrücklichen Wunsch des Absenders auch mit Namen versehen).

  • Plankalkulation der Arbeitskosten zu dem Projekt "STRAHLENschutz der KINDER an den Mittelschulen in den Dörfern Lenino, Niwki und Usochskaja-Buda im Bezirk Dobrusch im Gebiet Gomel"
    pdf-Datei, 84Kb
  • Das Projekt "STRAHLENschutz der KINDER an den Mittelschule in den Dörfern Lenino, Niwki und Usochskaja-Buda im Bezirk Dobrusch im Gebiet Gomel"
    pdf-Datei, 113Kb
  • Plankalkulation der Arbeitskosten zu dem Projekt "STRAHLENschutz der KINDER an der Mittelschule im Dorf Koselje im Bezirk Krasnopolje im Gebiet Mogilev"
    pdf-Datei, 67Kb
  • Das Projekt "STRAHLENschutz der KINDER an der Mittelschule im Dorf Koselje im Bezirk Krasnopolje im Gebiet Mogilev"
    pdf-Datei, 113Kb
  • Plankalkulation der Arbeitskosten für die Durchführung der Messungen und Pektinkur der Kinder aus dem Dorf Djatlowitschi, die zum Erholungferien nach Deutschland fahren.
    pdf-Datei, 80Kb
  • Plankalkulation der Arbeitskosten zu dem Projekt "Betrieb von Zentren der praktischen radiologischen Kultur an der Mittelschule im Dorf Djatlowitschi im Bezirk Luninez im Gebiet Gomel und im Gymnasium in der Stadt Wetka im Gebiet Gomel"
    pdf-Datei, 83Kb
  • Das Projekt "Betrieb von Zentren der praktischen radiologischen Kultur an der Mittelschule im Dorf Djatlowitschi im Bezirk Luninez im Gebiet Gomel und im Gymnasium in der Stadt Wetka im Gebiet Gomel"
    pdf-Datei, 87Kb
Tschernobyl-Katastrophe

Berichte und Bilder

Bücher, Ausstellungen Fahrten Spenden und Hilfe

Letzte Aktualisierung am 2011-10-17, Anja Stadelmann. Kontaktadressen