Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru
Kindererholung 2000: Bericht   Pressemitteilung

Pressemitteilung zur Kindererholungsmaßnahme

Datum: 03.06.2000

Vom 12. Juni bis 09. Juli 2000 kommen Kinder aus Weißrussland um sich hier zu erholen.

14 Jahre nach dem Tschernobyl-Unfall ist es für die Kinder aus Weißrussland immer noch wichtig sich zu erholen, saubere Luft zu atmen und unbelastete Lebensmittel zu sich zu nehmen.

In der Zeit vom 12. Juni bis 09. Juli kommen auf Einladung der Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt e.V. 30 Kinder aus Weißrussland ins Falkenheim / Groß Denkte im Landkreis Wolfenbüttel. Am Wochenende sind die Kinder in Familien. Parallel sind zusätzlich 8 Kinder für die gesamte Zeit in Familien eingeladen.
Die 30 Kinder finden im Falkenheim gute Voraussetzungen zum Spielen und Erholen. Von hier aus werden Unternehmungen im näheren und weiteren Umkreis organisiert, es wurden Einladungen aus Gemeinden, Vereinen und Verbänden angenommen. Bei schönem Wetter wird natürlich das Schwimmbad aufgesucht. Ansonsten stehen auch Schulbesuche auf dem Programm.
Am Freitag, den 30. Juni um 10.00 Uhr gestaltet die Kindergruppe (unter Leitung von Wjatscheslaw Pleskatsch/Minsk) zusammen mit Pröpstin Bernhild Merz und Diakon Paul Koch die Marktandacht in der St. Stephanuskirche (Schöppenstedt). Auch zu der anschließenden Begegnung im Gemeindehaus sind Interessierte und vor allem Schulklassen eingeladen. (Schulklassen bitte anmelden). Wenn Sie diese Kindererholung finanziell unterstützen wollen: Spendenkonto (Stichwort "Kindererholung"): Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt e.V.; Volksbank Schöppenstedt (BLZ 270 925 55) Konto: 806 962 000.
Weitere Informationen: 0 53 32/62 26 oder 0 53 31/8 02-5 25.

Kindererholung

Kindererholung

Dokumente Spenden und Hilfe

Letzte Aktualisierung am 2006-09-09, Paul Koch. Kontaktadressen