Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru
Kindererholung 2006: Bericht   Fotos 1   Fotos 2   PDF-Berichte(PDF, 13,5 MB)   Zeitplan(PDF, 120 kB)   Links

Kindererholungsmaßnahme 2006

34 Kinder aus Weißrussland angekommen

Watzum war die erste Station von 34 Kinder aus Weißrussland, die sich nun hier bei uns in den nächsten 4 Wochen von der Strahlenbelastung in ihrer Heimat erholen können. Viele interessante Programmpunkte warten auf die Kinder, die in der Freizeit- und Bildungsstätte Asse und am Wochenende in Familien untergebracht sind.

Eingeladen hat die Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt. Der gemeinnützige Verein "Hoffnung für die Zukunft"/Minsk hat die Kindergruppe zusammengestellt. Die Kinder kommen vorwiegend aus dem Gebiet um Grodno und Mogilev.

Bevor die Gruppe mit Ihren 3 Betreuerinnen Ina Urbanovich, Natascha Dudkevich Inessa Chyrkova und den beiden Busfahrern nach einer ersten kleinen Rundreise durch unsere Region nach Groß Denkte ins Falkenheim fuhren, gab es in Watzum bei Familie Koch erst einmal ein improvisiertes Frühstück, denn die Gruppe war auf 14.00 Uhr angekündigt aber schon um 8.00 Uhr angekommen.

Foto der Kindergruppe

Die Kindergruppe aus Weißrussland nach ihrer Ankunft in Watzum. Vier Wochen Erholung mit vielen interessanten Programmpunkten wartet auf die Kinder. Hinten rechts: Musikpädagogin Inessa Chyrkova, daneben links Vorsitzender der Tschernobyl-Initiative Schöppenstedt Paul Koch, daneben Dolmetscherin Natascha Dudkevich. Linke Seite hinten: Busfahrer Nikolai Shpak; dritte von links Betreuerin Ina Urbanovich.

Paul Koch

Kindererholung

Kindererholung

Dokumente Spenden und Hilfe

Letzte Aktualisierung am 2007-02-12, Kai Boever. Kontaktadressen