Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru

Hilfstransporte 2005

Folgende Hilfstransporte wurden dieses Jahr durchgeführt:

Für die Durchführung von weiteren Transporten sind wir dringend auf Geldspenden angewiesen.

Hilfstransport am 18.November 2005

Foto vom Beladen des LKW

Trotz Winterpause in der Kleiderkammer (Die Kleiderkammer ist bis zum 14. März geschlossen) wurde von der Tschernobyl-Initiative ein LKW mit Hilfsgütern beladen. Das war nun auch nötig, denn die Kleiderkammer platzte aus allen Nähten.

Es ist nun der 5. Hilfstransport der Tschernobyl-Initiative der Propstei Schöppenstedt in diesem Jahr. Die Sachspenden gehen erstmalig nach Soligorsk. Seid Anfang des Jahres besteht die Verbindung nach Soligorsk und zwar zum Behindertenzentrum der Stadt und zur Baptistenkirche. Diese beiden Institutionen sind die Empfänger der jetzt auf den Weg gebrachten Hilfslieferung.

Für das Behindertenzentrum sind es sowohl Spielgeräte, als auch Rollstühle, Gehhilfen und Einrichtungsgegenstände zur Bewältigung der Alltagsprobleme. Das heißt, dass die Behinderten lernen sollen ihren Alltag selbst zu bewältigen in dem sie an die einzelnen Arbeiten in Küche und Haushalt geführt werden. Hier sind es Nähmaschinen, ein Elektroherd, Wäscheschleuder etc. die das Behindertenzentrum benötigt um mit den Behinderten diese Arbeiten einzuüben. Auch die Verwaltung wird unterstützt mit Büromöbel, Computer und Kopierer. Für den im Juli 2006 geplanten freiwilligen Arbeitseinsatz hat die Tschernobyl-Initiative bereits 2 Waschbecken, 2 Paletten Farbe und 2 Werkzeugkoffer mitgeschickt.

Für die Baptistenkirche sind unterwegs: Kleidung, Schuhe, Spielzeug, Fahrräder. Über die Baptistenkirche gehen dann auch Rollstühle, Gehhilfen und ein Krankenbett an Krankenhäuser der Stadt.

Hilfstransport am 15. Juli 2005

Bei schönstem Sommerwetter fand der 3. Hilfstransport der Tschernobyl-Initiative statt. Hauptempfänger war die Organisation Clopat in Witebsk. Mittransportiert wurden auch noch kleinere Mengen von Hilfsgütern für Organisationen, die mit Clopat zusammenarbeiten und für das Krankenhaus in Krupki.

Zu unseren Partnern wurden über 800 Kartons, Säcke und Taschen mit Kleidung und Spielzeug transportiert. Dazu kamen noch medizinische Hilfsmittel und Krankehausbedarf.

Hilfstransport am 25. Februar 2005

Am 25. Februar 2005 fand trotz kühler Witterung der 1. Hilfstransport der Tschernobyl-Initiative im Jahr 2004 statt.

Die Empfänger dieses Transports waren der Vetkaer Regionalfonds für komplexe Hife "RASWITIJE" und das Territorialzentrum zur sozialen Betreuung der Bevölkerung in Dobrusch.

Der Schwerpunkt von diesem Transport war gebrauchte Kleidung und Spielzeug (ca. 1000 Kartons), es wurden aber auch verschiedene medizinische Geräte und Büromöbel mitgeschickt.

Humanitäre Hilfe

Hilfstranporte

Medizinische Hilfe Spenden und Hilfe

Letzte Aktualisierung am 2007-01-24, Anja Stadelmann. Kontaktadressen