Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru

Unsere Kleiderkammer

Während des ganzen Jahres bekommen wir viele Sachspende unterschiedlichster Art, die verpackt und bis zum nächsten Hilfstransport gelagert werden müssen.

Seit 1991 stellt Familie Koch in Watzum einen Teil ihrer Scheune als Lagerraum zur Verfügung. Was zunächst als Übergangslösung gedacht war, hat sich mittlerweile zur Dauerlösung entwickelt. Jedoch waren viele Umbauten und Renovierungen erforderlich, um einen guten und brauchbaren Lagerraum entstehen zu lassen. Diese Arbeiten wurden fast ausschließlich von ehrenamtlichen Helfer(innen) durchgeführt, die unzählige Stunden in der Kleiderkammer gearbeitet haben. Kleiderkammer

Als erster Schritt wurde im Jahr 1997 von der Fa. Naumann ein wasserdichter Betonboden im linken Bereich der Scheune eingebracht.

Ein Jahr später, 1998, wurden dann gebrauchte Industrieregale besorgt und aufgestellt. Dabei wurde auch elektrische Beleuchtung in der Kleiderkammer installiert.

Nach dem Hilfstransport im März 1998 war die Kleiderkammer leer genug, um mit dem Abdichten des Daches und dem Abstützen des Zwischenbodens beginnen zu können. Außerdem wurden auch Trennwände errichtet, so daß ein abgeschlossener Raum entstand. Das Bild rechts ist bei diesen Arbeiten entstanden.

Diese Arbeiten waren im Herbst 1998 beendet, und am 28. November 1998 wurde dieser Bauabschnitt im Rahmen einer kleinen Feier eingeweiht.

Im Jahr 1999 ging es nur sehr langsam mit den Arbeiten voran, Hauptproblem waren Terminschwierigkeiten und die Tatsache, daß die Kleiderkammer ständig sehr voll war.

Am 12.01. und 13.01.2000 wurde der langersehnte Betonboden im rechten Teil der Kleiderkammer gegossen, eine Spende der Fa. Kösterbau. Im Jahr 2000 wurde der Zwischenboden der Decke verstärkt, damit man auch dort Sachen einlagern kann und eine weitere Zwischenwand gebaut.

Weitere Arbeiten zum Abbdichten der Kleiderkammer sind 2001 durchgeführt worden. Ebenso viele kleinere Arbeiten, angefangen vom Abschmieren der Tore bis hin zur Installation weiterer Beleuchtung.

Humanitäre Hilfe

Hilfstranporte

Medizinische Hilfe Spenden und Hilfe

Letzte Aktualisierung am 2009-08-16, Kai Boever. Kontaktadressen