Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru

Weißrussisches Essen

Foto Traditionell werden Gäste in Weißrußland mit Brot und Salz empfangen, Brot als wichtigstes Nahrungsmittel und Salz als kostbares Gewürz.

Foto Foto Für Gäste ist der Tisch immer reichlich gedeckt, schon bei kleinen Imbissen hat man den Eindruck, eine vollständige Mahlzeit vor sich stehen zu haben.
Aber auch der Wodka darf auf keinen Fall fehlen.

Foto Foto Aber auch ein Picknick im Wald ist nicht zu verachten. Mit einfachen Mitteln wird die Mahlzeit, Kartoffeln dürfen nicht fehlen, zubereitet und über dem offenen Feuer gekocht. Und es schmeckt dann auch.
Die wichtigste Komponente in der weißrussischen Küche ist die Kartoffel geworden. Kartoffeln werden gekocht, gedünstet, gebraten, gebacken oder als Kartoffelbrei gegessen. Man bereitet aus ihnen Suppe, Salat, Draniki, Bliny. Auch Pilze sind nicht wegzudenke, die als Füllungen oder Beilagen gegessen werden. An Fleisch findet man Schweine- und Rindfleisch oder Geflügel auf dem Teller, oft als Gehacktes verarbeitet. Doch zur Zeit ist Fleisch sehr teuer, so daß man es sich nicht oft leisten kann. Gewürzt wird neben Salz auch mit Pfeffer, Knoblauch, Petersillie und Dill. Zu allen Mahlzeiten wird Schwarzbrot gereicht.

Weißrussiche Rezepte

Virtuelle Rundreise


Letzte Aktualisierung am 2006-11-22, Anja Stadelmann. Kontaktadressen