Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru

Wir trauern um Dr. Horst Wohlfarth

Die Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt e.V. trauert um Dr. Horst Wohlfarth! Am 31.03.2003 ist Dr. Horst Wohlfarth nach kurzer, schwerer Krankheit gestorben! Wir verlieren einen Freund, Unterstützter, Förderer, medizinischen Berater und ein Mitglied der Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt e.V.

Neben seiner Tätigkeit als Allgemein - und Umweltmediziner mit Praxis in Winnigstedt übernahm er die medizinische Betreuung seit Beginn der Kindererholungsmaßnahmen für strahlenbelastete Kinder aus Weißrussland in unserer Region (Braunschweig/Wolfenbüttel). Vor allem für das weißrussische Rehabilitationszentrum Nadeshda / Weißrussland organisierte er Medikamente und medizinisches Gerät und wurde in den medizinischen Beirat dieses Kinderzentrums berufen. Aber auch vielen anderen medizinischen Einrichtungen in Weißrussland galt sein Interesse und Engagement. Er half bei Einzelschicksalen, hatte zu vielen Krankenhäusern Weißrusslands gute Beziehungen und setzte sich sehr für die Hospitation weißrussischer Ärzte hier bei uns ein.

Folgerichtig sammelte er die Fakten der Folgen der Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl zusammen mit Dr. Michael Malko aus Minsk und kämpfte gegen die Verharmlosung und Ignoranz, die mit diesem Thema verbunden ist. Seine Recherchen brachte er bei zahlreichen Fachtagungen zu Gehör und dokumentierte sie in vielen Veröffentlichungen, vor allem durch die Publikationen der Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt e.V. Seine letzte Veröffentlichung die Reihe "Belarus nach Tschernobyl" ist mit 4 von geplanten 7 Heften leider nicht vollendet worden. Hier setzte seine Krankheit und sein plötzlicher Tod einen jähen Schlussstrich. Vor allem diese wissenschaftliche Dokumentationsarbeit ist ein Verdienst, das weit über den Rahmen unserer Tschernobyl-Initiative hinaus Bedeutung hat.

Nachsatz:
Kondolenzschreiben kamen von:.Dr. Michael Malko (Weißrussische Akademie der Wissenschaften/Minsk), Prof. Vladimir Katko (Zentrum für Kinderchirurgie der Stadt Minsk), Vjatscheslav Makuschinski (Direktor des Kinderzentrums NADESHDA), Oleg Chepel (Weißrussische Blindengesellschaft / Minsk), Vladimir Skworzow (Botschaft der Republik Belarus in Berln) und vielen weißrussischen und deutschen Freunden.

Paul Koch
Vorsitzender der Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt e.V.
E-mail: tschernobyl-initiative.schoepp@onlinehome.de



Verein

Vereinsstruktur Tätigkeiten Spenden und Hilfe

Letzte Aktualisierung am 2006-11-03, Kai Boever. Kontaktadressen