Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru

Kinderzentrum Nadeshda

Foto des Kinderzentrums Nadeshda (JPEG-Datei, ca. 90kb)

Rehabilitations- und Kinderzentrum Nadeshda

Belarussisch-deutsches gemeinnütziges Unternehmen Nadeshda XXI. Jahrhundert
ul. Engelsa 34a
220020 Minsk
Tel.: 00375-172-10 56 36
Fax: 00375-172 - 10 56 38
E-mail:office@nadeshda.open.by

Der Handwerker Willi Reitz hat ein eigene, private Nadeshda-Homepage erstellt:
http://www.nadeshda-by.de.vu/
(Diese Homepage ist unabhängig vom Angebot der Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt e.V..)

Nadeshda (dt. Hoffnung) ist ein Erholungszentrum für Kinder aus verseuchten Gebieten im Gebiet Minsk am Wilejka-Stausee. Es wurde im Jahr 1992 gegründet und nimmt zur Zeit monatlich 205 Kinder zur Erholung auf. Das Zentrum hat zur Zeit fünf gleichberechtigte Teilhaber:

  1. Männerarbeit der Ev. Kirche Deutschland
  2. Männerarbeit Westfalen
  3. Den Verein "Leben nach Tschernobyl e.V.", Frankfurt
  4. Fonds "Leben nach Tschernobyl", Minsk
  5. Institut für Radiologie, Homel
Foto eines der Zimmer für die Kinder in Nadeshda, ca. 35kB

Das Zentrum ist modern ausgerüstet und verfügt auch über eine gut ausgestattet Schule mit motivierten Lehrkräften. Der Komplex ist zwar noch nicht vollstädnig fertiggestellt, jedoch kommen schon seit vielen Jahren Kinder nach Nadeshda, um sich dort zu erholen. Derzeit wird ein Sport- und Kulturkomplex und ein neues medizinisches Gebäude gebaut. Zur Zeit besteht das Zentrum aus drei Wohngebäuden für die Kinder, einer Schule, einer Cafeteria und Mensa und verschiedenen Verwaltungs- und Werktstattgebäuden und seit Dezember 2001 auch über eine große Turnhalle. Zum Zentrum gehört auch ein Badestrand am nahegelegenen Stausee.

In der letzten Zeit wurde im Kinderzentrum ein Gesamtkonzept für die Rehabilitation und Erholung der Kinder ausgearbeitet. Ziel dieses Konzepts ist nicht nur die Freiheit von Krankheiten sondern das herbeiführen eines Zustandes von körperlichem, geistigen und sozialem Wohlbefinden. Dafür sollen verschiedene, komplexe medizinische, psychologische und pädagogische Methoden verwendet werden. Für die gesunder Ernährung der Kinder wurde eine Landwirtschaftliche Abteilung gegründet, welche Obst und Gemüse aus ökologischer Landwirtschaft herstellt.

Der Verein "Leben nach Tschernobyl e.V.", Frankfurt, gibt halbjährlich eine Zeitschrift mit dem Titel "Nadeshda Aktuell" heraus, in der über die Aktuelle Entwickelung im Zentrum informiert wird.
Adresse:
Leben nach Tschernobyl e.V.
Ludolfusstraße 2-4
60487 Frankfurt am Main
Tel.: (0 69) 70 76 03-17
Fax: (0 69) 70 76 03-19
E-mail:LnT.eV@t-online.de
Homepage: http://www.leben-nach-tschernobyl-ev.de/

In Zusammenarbeit mit der Männerarbeit der Ev. luth. Landeskirche in Braunschweig (http://www.luth-braunschweig.de/) haben wir jahrelang eine Vielzahl von Aktivitäten zugunsten des Kinderzentrums durchgeführt. Regelmäß haben wir Nadeshda durch Arbeitseinsätze zu unterstütz versucht und geziehlt Hilfsgüter nach Nadeshda geliefert.
Aufgrund der vielen Tätigkeiten der Tschernobyl-Initiative und der Tatsache, daß das Kinderzentrum von mehreren Organisationen unterstützt wird, haben wir uns aus der Hilfe für Nadeshda zurückgezogen.

Eine sehr intensive Zusammenarbeit gibt es aber weiterhin zwischen unserer Außenstelle in Kassel und Nadeshda.

Verein

Vereinsstruktur Tätigkeiten Spenden und Hilfe

Letzte Aktualisierung am 2012-03-19, Kai Boever. Kontaktadressen