Home
Home
Tschernobyl-Initiative
in der Propstei Schöppenstedt e.V.


de en fr ru
Berichte: 1994  1995  1996  1997  1998  1999  2000  2001  2002  2003  2004  2005  2006  2007  2008  2009 

Protokoll der 8.Jahreshauptversammlung

am Montag, den 15. April 2002 um 19.00 Uhr
im Gemeindehaus der St. Stephanusgemeinde in Schöppenstedt (An der Kirche 1)

Anwesend: 34 Mitglieder; 9 Gäste

TOP 1
Paul Koch begrüßt die anwesenden Mitglieder und Gäste und den Besuch aus Weißrussland: Zoya Tarakanovna (Vorsitzende der weißrussischen Blindengesellschaft; Bezirk Minsk), Vjatcheslav Pleskatsch (Mitarbeiter des Zentralverbandes der weißrussischen Blindengesellschaft) und Dr. Michael Malko (Mitglied der weißrussischen Akademie der Wissenschaften).

TOP 2
Die sehr kreative Andacht hält unser Mitglied Pfarrer Axel Bothe (Groß Dahlum)

TOP 3
Schriftliche, bzw. mündliche Grußworte in Abwesenheit werden bekannt gegeben: Kulturverein Schöppenstedt (Herbert Hass); Samtgemeinde Schöppenstedt (Ruth Naumann) und Bürgermeister der Stadt Schöppenstedt (Karl-Heinz Mühe). Ein Grußworte für die Propstei (in Vertretung von Pröpstin Merz) spricht Pfarrer Rainer Obst (Groß Denkte).

TOP 4
Paul Koch erinnert an die Sänger des Chor Cantus die im Frühjahr 1992 mit einem Minsker Studentenchor in unserer Region waren und uns bei dieser Gelegenheit kennen gelernt haben. Im November 1992 besuchten wir (Irene und Paul Koch) erstmalig Weißrussland und nahmen vor Ort den Kontakt mit dem Chor Cantus und damit Kontakt mit der weißrussischen Blindengesellschaft auf. Hieraus entwickelte sich eine sehr positive Zusammenarbeit mit der Blindengesellschaft.

Vjatcheslav Pleskatch erinnerte auf seine Weise (übersetzt von Dr. Michael Malko) auf die inzwischen vielfältige und breitgefächerte 10 jährige Zusammenarbeit.

Nach diesen beiden Statements werden Vjatcheslav Pleskatch und Dr. Michael Malko als Ehrenmitglieder in den Verein "Tschernobyl-Initiative in der Propstei Schöppenstedt e.V." aufgenommen. Anja Neuhaus gestaltete eine deutsch-russische Urkunde die Irene Koch für Vjtcheslav Pleskatch und Paul Koch für Dr. Michael Malko vorlasen. Dr Michael Malko bedankte sich auch im Namen von Vjatcheslav Pleskatsch für die Urkunde und die Aufnahme in den Verein.

TOP 5
Den Rückblick auf das Jahr 2001 beginnt Paul Koch als Vorsitzender. Er legt seinen Tätigkeitsbericht 2001 in Form einer mehrseitigen Broschüre mit Fotos und Pressespiegel vor.

Auf Vorschlag von Herrn Aßmann wird wegen der schriftlichen Vorlage auf weitere Erläuterung verzichtet. Nachfragen ergeben sich nicht.

Uwe Löhr als Kassenführer stellt die 4 Konten mit Ihren jeweiligen Kassenbeständen am 1.1.2001 und 31.12.2001 vor. Eine Auflistung der Einnahmen und Ausgaben unabhängig von den vier Konten, dafür in Sachthemen (Haushaltstellen) aufgegliedert, legt Paul Koch schriftlich vor und erläutert an Hand einer Overhead-Folie grundsätzliches zu den Ausgaben und Einnahmen im Jahre 2001. Rückfragen ergeben sich nicht.

Die Kasse wurde am 13.04.2002 von Kai Boever und Dagmar Kasten geprüft. Beanstandung: Schreibfehler auf Beleg 97 wurde aber entsprechend korrigiert.

Karl Siegfried Bottke stellt den Antrag zur Entlastung des Vorstandes, des Kassenführers und der Kassenprüfer. Der Antrag wird einstimmig, bei 4 Enthaltungen, angenommen.

TOP 6
Als Wahlleiter für die Wahl des Vorstandes und eines Kassenprüfers stellt sich Herr Aßmann  zur Verfügung. Die Wahl des Vorstandes besteht in Einzelwahlen des/der Vorsitzenden, des/der Geschäftführers/in, des/der Kassenführers/in  und drei Beisitzer.

Gewählt wird:

  • Vorsitzender: Paul Koch (Wiederwahl)
  • Geschäftsführerin: Irene Koch (Wiederwahl)
  • Kassenführerin: Christiane Seekamp
  • Beisitzer/In: Renate Konietzko, Marita Meyer und Uwe Löhr.
Die Wahl zum Kassenführer wird wie folgt gehandhabt: Da Karl-Siegfried Bottke in diesem Jahr erstmalig prüfen sollte, wegen Terminschwierigkeiten Dagmar Kasten für ihn einsprang, ist Karl Siegfried Bottke für die nächsten 2 Jahre gewählt. Als zweite Kassenführerin wird Ingeborg Bechstedt gewählt. Als Ersatzprüfer wird Heiko Kramer gewählt.

TOP 7
Irene Koch trägt die im Jahr 2002 bereits durchgeführten Aktion und die weitere Planung für das Jahr  2002 vor. Bereits stattgefunden:

  • Im 1. Quartal bereits 3 Hilfstransporte
  • Im Januar: Besuch einer Gruppe weißrussischer Landwirten (In Kooperation mit dem Ev.- Landforum)
  • Im März: Kurzbesuch von Irene und Paul Koch in Minsk zum Zweck mehrerer Gespräche zu unterschiedlichen Themen und Aktionen. U.a. wurde der Ärzteaustausch mit Prof. Katko und seinem Ärzteteam besprochen. Bei letztgenannter Aktion sind wir hauptsächlich Vermittler von Organisation und Sponsoren.
Vor uns liegt:
  •  Donnerstag  25.4. (14.30 h)  + Freitag 26.04. (8.00 h) im mdr-TV: LexiTV - wissen für alle: "Tschernobyl". Gezeigt wird der Film "Das verseuchte Leben" mit anschließender Diskussion   u.a. mit Dr. Horst Wohlfarth über die Gesundheitlichen Folgen der Tschernobyl-Katastrophe.
  • Im Mai und im August finden Hndwerkereinsätze in Nadeshda (in Kooperation mit Handwerk und Kirche) statt.
  • Im Mai und Juni findet die Kindererholung (4 Wochen) und eine deutsch- weißrussische  Lehrerfortbildung (in Kooperation mit dem ARPM / eine Woche) statt.
  • Im Juli findet eine einwöchige Informationsreise "Weißrussland" statt. Vor allem   Krankenhäuser und soz. - medizinische Einrichtungen sollen besucht werden.
  • Am 14. September ist der 2. Ökumene - und Partnerschaftstag in Wolfenbüttel. Olga Stockmann und ihr kleiner Chor wird mitwirken und steht ein paar Tage vorher oder nachher auch für andere Gottesdienste oder Konzerte zur Verfügung.
  • Am 17.11. findet in der Eulenspiegelhalle ein Benefizkonzert des Bezirkschores der neuapostolischen Gemeinde statt. Gespendeter Kuchen soll eine gemütliche Atmosphäre vor dem    Konzert schaffen und soll zu einem höherem Erlös für "Kindererholung" beitragen.
  • Am 1. Dezember findet im Haus Klein Vahlberg der jährlich stattfindende Weihnachtsmarkt statt. Hierbei können wir mit einem Team mitwirken, uns bekannt machen und auch einen Erlös erzielen.
  • Dr. Dietrich Wegner (Semmenstedt) stellt sein Projekt "Nadeshda" vor. Eine Ausstellung und ein Buch sind geplant.

TOP 8
Der Haushaltsentwurf (Etat) 2001/2002 liegt in schriftlicher Form vor. Paul Koch gibt dazu eine Erklärung ab. Weitergehende Fragen gibt es nicht.

TOP 9
Unter den TOP Verschiedenes wünscht keiner das Wort.

Irene Koch leitet über in den 2. Teil. Sie bedankt sich für die vielen Spenden, die ein reichhaltiges Büfett ergeben.

Für das Protokoll:  Irene Koch

Verein

Vereinsstruktur Tätigkeiten Spenden und Hilfe

Letzte Aktualisierung am 2006-11-03, Anja Stadelmann. Kontaktadressen